config.cfg

Die config.cfg spielt in CS:GO eine zentrale Rolle, weil in ihr viele verschiedene Einstellungen gespeichert werden. Darunter sind auch solche, die du in den Spieloptionen nicht finden kannst. Durch das Bearbeiten der Datei kannst du Einstellungen außerhalb des Spiels vornehmen, du musst nur wissen in welchem Ordner sich die Config befindet. Wichtig ist aber auch zu wissen was du ändern darfst und wovon du die Finger lassen solltest.

Wo ist die config.cfg?

Valve hat den Speicherort der Datei im Dezember 2015 geändert. Grund dafür ist, dass es dadurch getrennte Configs gibt, falls mehrere Steam Accounts an einem PC genutzt werden. Die Dateien mit der Endung “.cfg” lassen sich übrigens mit jedem beliebigen Texteditor öffnen.

Die Config-Datei von CS:GO befindet sich in diesem Ordner:

\Steam\userdata\123456\730\local\cfg

Statt “123456” steht dort deine User ID. Falls auf deinem PC schon mehrere Accounts eingeloggt waren, dann musst du die richtige ID herausfinden, damit sich die Änderungen auf den gewünschten Account auswirken.

Inhalt der Config

Es gibt verschiedene Config-Dateien, auf die das Spiel zurückgreift. Die config.cfg ist eine der wichtigsten und beinhaltet Einstellungen, die den Spieler direkt betreffen oder auf die er selbst Einfluss hat. Dazu gehören Grafik- und Soundeinstellungen, Tastenbelegungen (“Binds”), HUD- und Fadenkreuz-Einstellungen, Netsettings und vieles mehr, das du zum Großteil auch über die Optionen im Spiel einstellen kannst.

Für Spieler ist die config.cfg deshalb interessant, weil es dort auch die ein oder andere möglicherweise hilfreiche Einstellung gibt, die in den Optionen des Spiels nicht zu finden ist. Allerdings sind auch ein paar der Einträge durch die Engine geschützt. Ihre Werte lassen sich zwar verändern kann, werden beim Online-Spielen aber wieder zurückgesetzt.

Finger weg von der config.cfg?

Es gibt nur wenige Szenarien, in denen das Bearbeiten der config.cfg wirklich sinnvoll ist. Beispielsweise wenn du die Einstellungen unbedingt außerhalb des Spiels vornehmen musst oder die Config eines anderen Spielers (z.B. eines Profis) übernehmen willst.

Ansonsten ist es nämlich viel einfacher die relevanten Einstellungen direkt im Spiel in den Optionen vorzunehmen und für die wenigen Spezialbefehle die Konsole zu benutzen. Das geht schnell und bringt das gleiche Ergebnis.

Wie kann man die Config zurücksetzen?

Möchtest du das Spiel auf die Standardeinstellungen zurücksetzen, dann musst du einfach nur alle Dateien im oben angegebenen Ordner löschen. Falls du es für Nötig earchtest oder dort auch eigene Configs eingefügt hast, solltest du vorher Backups davon in einem anderen Ordner ablegen.

Ohne das Spiel zu starten, gehst du in der Spielebibliothek auf dessen Eigenschaften und lässt die Integrität des Speichers überprüfen (Rechtsklick auf CS:GO -> Eigenschaften -> Lokale Dateien). Dabei werden die fehlenden Config-Dateien von CS:GO neu erstellt.

config.cfg fehlt?

Findest du die config.cfg nicht? Dann kontrolliere zunächst, ob du im richtigen Ordner bist. Es gibt im Steam-Verzeichnis nämlich mittlerweile zwei Config-Ordner für CS:GO. Der richtige Pfad steht weiter oben in diesem Artikel.

Falls deine config.cfg tatsächlich gelöscht wurde, gibt es zwei einfache Lösungen mit denen du sie wiederherstellen kannst. Du musst einfach nur das Spiel starten, dann merkt CS:GO, dass die Datei fehlt und erstellt sie automatisch wieder. Alternativ kannst du die Integrität der Dateien überprüfen, so wie es im Abschnitt über das Zurücksetzen der Config beschrieben steht.

Configs von Profi-Spielern

Immer wieder wird nach den Configs von Profi-Spielern gesucht. Dabei sei angemerkt, dass man dadurch auf keinen Fall plötzlich ein besserer Spieler wird. Jeder Profi-Spieler spielt nämlich mit anderen Einstellungen. Es ist am sinnvollsten selbst herauszufinden, mit welchen Einstellungen du am besten zurecht kommst und nicht einfach Configs anderer blind zu übernehmen.

Natürlich ist es vollkommen legitim, wenn du bestimmte Einstellungen (z.B. das Fadenkreuz) eines Profi-Spielers gut findest und das gerne übernehmen und ausprobieren möchtest. Wenn du dich für Configs von professionellen CS:GO-Spielern interessierst, dann findest du oft auf deren Social Media-Profilen bei Facebook, Twitch und Co. nähere Angaben zur verwendeten Config oder auch Links zum Download.

Weiterführende Guides

Theoretisch kannst du die config.cfg also einfach so belassen wie sie ist und gegebenenfalls im Spiel deine Einstellungen wie z.B. die Maussensibilität oder das Fadenkreuz verändern. Das heißt aber nicht, dass sich mit Config-Dateien nichts Nützliches machen lässt. Du kannst nämlich selbst solche Dateien erstellen und sie mit Inhalt füllen.

Tatsächlich bietet CS:GO dabei viel Spielraum zum Experimentieren. Nicht alles ist sinnvoll, aber beispielsweise können dir diverse Scripts eine nützliche Hilfe sein. Auf unserer Übersichtsseite zu Configs & Scripts findest du einige Anleitungen zu diesem Thema.